Nach Sachgebieten {BACK}
Nach Mitgliedern {BACK}
 
Nach Schlagworten
{BACK}
 
Invention Store {BACK}
Infos für externe Anbieter {BACK2}

Bautechnik & Architektur

Chemie & Biotechnologie

Elektrotechnik & Elektronik

Energie & Umwelt

Ernährung & Gesundheit

Information & Kommunikation

Maschinen- & Anlagenbau

Medizintechnik & Medicalprodukte


Mess- & Mikrosystemtechnik

Pharma & Medizin

Prozess- & Automatisierungstechnik

Verkehr & Mobilität

Werkstoffe & Werkstofftechnik

Sonstiges

Angebote
InnoWi GmbH
Fahrenheitstraße 1
28359 Bremen
T +49 (0)421/9600-711
F +49 (0)421/9600-750

Ansprechpartner
Dr. Lieselotte Riegger

18.09.2008 - TA01382
Faserverbundwalze

Faserverbundwalzen finden in der Papier- und Textilindustrie immer mehr Verbreitung und lösen dort die Stahlwalzen ab. Faserverbundwalzen werden durch Wickelverfahren aus dünnen Kunststofffasern hergestellt. Bei der Herstellung wird ein in Harz getränkter Faserstrang auf einem rotierenden Wickeldorn aufgelegt und in mehreren Lagen in unterschiedlichen Orientierungen gewickelt. Durch die unterschiedliche Orientierung gewinnt die Walze an Steifigkeit. Bei Faserverbundwalzen gelten zwei Eigenschaften als problematisch. Zum einen gilt es als schwierig, eine hohe Steifigkeit zu erreichen um ein unerwünschtes Durchbiegen zu minimieren. Zum anderen neigen Faserverbundwalzen bei hohen Drehzahlen aufgrund mangelnder Dämpfungseigenschaften zu unerwünschten Vibrationen. Faserverbundwalzen, die mit dem neuartigen Wickelverfahren hergestellt werden, verfügen über deutlich verbesserte Dämpfungseigenschaften und über eine höhere Biegesteifigkeit.

Weitere Informationen: PDF [106 KB]


zurück