Skip to main content

Das neue Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz – Nutzungsfreiräume für Lehre und Forschung ab 2019

Datum: 09.05.2019
Organisator: Dresdner Zentrum für Entrepreneurship und Transfer e.V. / TechnologieAllianz e.V. / HZDR Innovation GmbH
Ort: Dresden (Räumlichkeiten werden noch bekannt gegeben)

Eine Veranstaltung im Rahmen der TA-Weiterbildungsreihe

Inhalte:

Der erste Teil der Veranstaltung betrifft das am 1. März 2018 in Kraft tretende Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz (UrhWissG). Hochschulen kommen mit Inkrafttreten der Reform in den Genuss spürbarer Handlungsfreiräume und Rechtssicherheiten betreffend Lehrveranstaltungen und Präsentationen von Inhalten und Ergebnissen. Damit erschöpft sich das neue Gesetz jedoch nicht, denn für die wissenschaftliche Forschung sind ebenfalls mehr Nutzungsmöglichkeiten geschaffen worden. Kern der Reform sind die Schranken des Urheberrechts, konkret die Vorschriften über die gesetzlich erlaubten Nutzungen von geschützten Werken für Unterricht, Wissenschaft und Institutionen. Regelungen, die bisher auf eine Vielzahl von Vorschriften verteilt waren, werden nun in einem neuen Unterabschnitt gebündelt. Künftig kann laut Gesetzesentwurfsbegründung jede Nutzergruppe auf eine Vorschrift zugreifen, die möglichst präzise die Art und den Umfang der erlaubten Nutzungen bestimmt. Das verspricht mehr Nutzerfreundlichkeit in der wissenschaftlichen Praxis. Im zweiten Teil der Veranstaltung wird der Frage nachgegangen, an welchen Leistungen innerhalb von Hochschulen geistiges Eigentum entstehen kann und wem dieses zusteht bzw. wer daran auf welche Weise Nutzungsrechte erwirbt.

Referentin:

Dr. Sabine Zentek ist als selbständige Fachanwältin für Urheber und Medienrecht mit Sitz in Herdecke tätig. Ihr Fokus ist der Designschutz. Sie führt seit vielen Jahren Fortbildungsveranstaltungen für Unternehmen, Hochschulen und Juristen durch. Zudem ist sie Autorin mehrerer Fachbücher und Aufsätze und verfügt aufgrund ihrer Tätigkeit für die PROvendis GmbH zusätzlich über besondere Kenntnisse im Technologietransfer. Dr. Sabine Zentek war Mitglied der Experten- und Formulierungsgruppe für die zweite Auflage der BMWi-Musterverträge.

Zertifizierung:

Die Teilnehmer erhalten vom Veranstalter ein Teilnahmezertifikat. Zudem wird eine ATTP-Zertifizierung (RTTP) für den Kurs beantragt.

Teilnehmergebühren:

370€ (290 € für TA-Mitglieder)

Anmeldeschluss:

25.04.2019

Mindestteilnehmerzahl / maximale Teilnehmerzahl:

10 / 25

Anmeldung via E-Mail an:

c.obermeyer@hzdr.de (Caroline Obermeyer, Telefon: +49 351 – 260 2062)


Kontakt | Geschäftsstelle

TechnologieAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsstellenleiterin)

c/o PROvendis GmbH
Schloßstr. 11-15
D-45468 Mülheim an der Ruhr